Wer wir sind und was wir wollen 

Unser Team besteht aus Menschen, die gerne Motorrad/Roller fahren, und diese Leidenschaft genauso mit Euch teilen möchten, wie unsere Erfahrungen im Zusammenleben mit Gott 

Begonnen hat alles im Jahre 2006, als sich motorradfahrende Christen entschlossen, einen speziellen Gottesdienst (nicht nur) für Motorradfahrer/-innen anzubieten. Ein kleines Team machte sich an die Vorbereitung, und am 27.08. war es dann endlich so weit: SCHRÄGLAGE/ SCHIEFLAGE war der Titel des ersten MOGO.

Es kamen viele interessierte Motorradfahrer/-innen mit ihren Maschinen, damals noch in die Friedhofstr. Aber auch etliche nicht mehr aktive oder motorradmäßig uninteressierte Menschen kamen zusammen.  

Seit der Schließung des Gemeindehauses Friedhofstr. findet der Mogo regelmäßig als normaler Sonntagsgottesdienst in der Kirche Freiheitstraße statt. Dann ist der Raum um die Kirche belegt mit Motorrädern, Motorrollern, Bierzeltgarnituren und ganz vielen netten und weltoffenen Menschen!

Mittlerweile ist das Team und unser Anspruch an den Mogo gewachsen. Wir haben eine Möglichkeit gefunden, Menschen für die Offenheit Gott gegenüber zu interessieren. Es geht im Leben nicht nur um FREIHEIT/BORN TO BE FREE, es gilt im Leben die richtige BLICKFÜHRUNG zu bewahren um immer wieder neu zu erkennen: Es geht um mehr als REIFEN, LICHT, SCHRAUBEN und ÖL, sondern immer wieder um Fragen wie: WARUM LÄSST GOTT DAS ZU? Wie finde ich den SCHLÜSSEL ZUM LEBEN?  und WORAN HÄNGST DU DEIN HERZ?

In etwas anderer Form als dem normalen Sonntagsgottesdienst treffen sich mittlerweile 2 mal im Jahr Christen aller Konfessionen, Nichtchristen, Motorrad- und Rollerfahrer und „normale“ Gemeindemitglieder, um miteinander Gottesdienst zu feiern und ZEICHEN DES LEBENS zu setzen. Schon traditionell werden wir dabei von der Band Crossover unterstützt, die auf ihre unvergleichliche Art den Gottesdienst verschönert, und uns den Himmel etwas näher bringt.  

Zur Tradition gehört es ebenso, dass alle Teilnehmer ein kleines „Erinnerungsstück“, z.B eine Schraube, einen Kompass, einen Glasstein als „Träne“, eine Feder, auf alle Fälle aber immer ein buntes MOGO-Bändchen zum befestigen an Bike, Kleidung oder sonstwo bekommen. Damit wollen wir  allen Teilnehmern ein kleines DANKE sagen. Nach dem Gottesdienst ist immer Gelegenheit, bei Grillwürstchen, Salat, Kuchen, Kaffee und Softdrinks zu klönen, Gemeinschaft zu erleben, Fragen zu stellen und vielleicht auch die wichtigen / richtigen Antworten zu erhalten.

So tauschen wir uns aus über GOTT ALS KOMPASS / NAVI, SCHULD UND VERGEBUNG, erleben was LIEBE IST…, und dass auch die TRAUER zum Leben gehört.

Dem Einen oder der Anderen erscheint der Mogo wie LEBENDIGES WASSER, die Feststellung: DEINE ZEIT STEHT IN MEINEN HÄNDEN bringt uns an den Punkt wo wir feststellen: DU HAST DIE WAHL! Und Gott stellt uns gerne seinen ENGEL an die Seite, um den richtigen Weg zu finden.

Auf den richtigen Weg VERTRAUEN wir dann auch auf der im Anschluss stattfindenden gemeinsamen Ausfahrt (in Gruppen) mit erneutem Treffen unterwegs zum Kaffeetrinken. Dabei tun sich oft NEUE PERSPEKTIVEN für uns auf und wir genießen die schöne Umgebung Mettmanns sowie die Gemeinschaft.

 

Schau DU doch auch mal vorbei, das Mogo-Team freut sich auf DICH

PS die FETTGESCHRIEBEN BEGRIFFE sind die bisherigen MOGOTHEMEN

Wir freuen uns über Jede(n), die/der bei uns mitarbeiten oder uns unterstützen will.

Sprich uns gerne beim Mogo an oder sende uns eine Nachricht über die Kontaktseite